Unsere Geschichte

Geschichte unserer Kirchengemeinde

Als im April 1993 das 20-jährige Bestehen unseres Kirchengebäudes in der Emser Straße 57 in Wiesbaden gefeiert wurde, nahmen wir dies zum Anlass, durch genaue Recherchen das exakte Datum der Gemeindegründung herauszufinden.

Kapellenstraße

Die Anfänge gehen nachweislich bis in das Jahr 1932 zurück. In dieser Zeit gab es bereits regelmäßige Versammlungen in einem Wohnzimmer in der Kapellenstraße, wo man sich zum Gottesdienst und Gebet traf.

Gaststätte „Berliner Weisse“

Nach dem Krieg kam es 1947 zu einer Sammlung der verstreuten Christen in den Räumen der Gaststätte „Berliner Weiße“ durch Pastor Gerhard Krüger. Bereits acht Jahre später wurde die „Freie Christengemeinde Philadelphia e.V. Wiesbaden“ unter Pastor Reinhold Radke als Verein eingetragen.

Adventgemeinde

Von 1948 – 1950 nahm uns die Adventgemeinde in der Rheinstraße 64 in ihren Räumen auf.

 

Werner von Siemens Straße

Zwischenzeitlich versammelte sich die Gemeinde in der Werner-von-Siemens-Schule, bevor sie 1964 ein Grundstück in der Emser Straße kaufen konnte.

 

Villa in der Emser Straße

 

In den darauf folgenden Jahren fanden regelmäßig Gottesdienste in der Villa statt, bis 1973 dann das neu erbaute, im hinteren Teil des Grundstücks gelegene Gotteshaus eingeweiht und bezogen werden konnte.

Neubau in der Emser Straße

Da nach 26 Jahren umfangreiche Sanierungsmaßnahmen anstanden und dazu seit geraumer Zeit enorme Platzprobleme vorherrschten, entschied die Kirchengemeinde 1999, das Angebot – ein Grundstück in Wiesbaden-Dotzheim zu erwerben – anzunehmen. So entstand der Traum von einer neuen Kirche.

Neubau in der Willi-Juppe-Straße

Nach einer Bauzeit von 20 Monaten konnte das Kirchenzentrum im Juni 2001 fertig gestellt werden. Etwa 1000 qm des 3100 qm großen Grundstücks wurden bebaut und es entstand eine Nutzfläche von 2500 qm auf drei Ebenen. In dem großen Versammlungssaal mit den zwei Emporen finden gut 500 Personen Platz. Zahlreiche Aktivitäten sind geplant: Zum Beispiel wurde die Kindertagesstätte „Arche Noah“ auf 38 Plätze (4 Integrationsplätze) erweitert. Für die Kindergruppen- und Jugendarbeit stehen Räumlichkeiten von ca. 800 qm zur Verfügung. Das Motto „Kirche ist nur Kirche, wenn sie für andere da ist“ ist für uns zukunftsweisend. Engagement für die Mitmenschen, angefangen vom Kleinkind bis zu den Senioren, ist das Ziel.